Sie fragen sich: Was ist los mit mir? Durchlebe ich gerade nur eine schlechte Phase? Stecke ich in einer handfesten Krise? Wie finde ich es heraus und was kann ich tun? Wenn ein Mensch soweit ist, meldet sich sein Bewusstsein für den eigenen Zustand. Er befindet sich möglicherweise bereits auf dem Weg aus der emotionalen Sackgasse. Er weiß, sein Seelenheil ist aus dem Gleichgewicht geraten. Er bemüht sich, belastende und einschränkende Muster zu verstehen und nachhaltig hinter sich zu lassen. Andere konnten diesen Schritt noch nicht gehen. Sie spüren aber – manchmal auch nur ganz vage – , dass etwas nicht stimmt, dass Sie etwas quält.

Die Liste einschneidender Erfahrungen oder Erlebnisse, die zu einer persönlichen Krise führen können, ist lang. Ebenso bunt ist die Palette der Faktoren, die darüber entscheiden, wie solch eine Krise verläuft. Entwickelt der Betroffene Krankheitssymptome? Wenn ja, welche und wie wirken sie sich auf den Alltag im Privaten wie im Beruf aus? Die Folge ist häufig der schleichende Verlust der Autonomie. Denken und Handeln verändern sich. Vermeidungsstrategien werden entwickelt und trüben den Blick auf die Realität. Soziale Kontakte brechen ab, die berufliche Existenz gerät in Gefahr. Die Lebensfreude nimmt ab.

Gleichzeitig eröffnet jede Krise die Chance, die Weichen im eigenen Leben anders zu stellen. Neue Wege einzuschlagen, Belastendes über Bord zu werfen, die Welt neu zu entdecken und zu erleben. Häufig bedarf es dazu Impulsen und Denkanstößen von außen.

Ich biete Unterstützung und Begleitung in belastenden Lebensphasen – diskret, schnell, zeitlich und örtlich flexibel. Sie kann variieren von einem kurzen Beratungsgespräch bis hin zu wiederholt mehrtägigen Kontakten in vertrauter Umgebung. Bei Bedarf stelle ich schnellstmöglich Kontakt zu anderen professionellen Beratungs- und Unterstützungseinrichtungen her.